Wir brauchen Eure Unterstützung. Auf unserem Nachhilfe für Dich Kanal Nachhilfe für Dich finden alle Schülerinnen und Schüler Videos für kostenlos Nachhilfe. Wir müssen nun die 1000 Abonnenten knacken, sonst verlieren wir die Partnerschaft mit Youtube. Für Euch ist es ein Klick, für andere evtl. die Abiturnote. Danke für Euren Support.

Montag, 16. Juli 2018

Minimalismus und die zehn Euro Woche

Aktuell mache ich ja ein gar nicht so minimalistisches Projekt, zumindest was die Arbeitsstunden angeht. Mit 10 Euro 1 Woche leben, das geht, das geht sogar sehr gut. Doch darum geht es bei meinem Versuch www.die10EuroWoche.de nicht in erster Linie. Ich möchte mich da einfach auch super gern in einem Bereich ausprobieren, der Ressourcen spart und es hilft sich auf die wichtigen Dingen zu besinnen. Dabei schont man mit der Methode nicht nur den Geldbeutel sondern auch die Umwelt.

Was ich in der 10 Euro Woche schon gelernt habe und was das mit Minimalismus für mich zu tun hat

  • Zum Einen habe ich gelernt mit wie wenig Dingen man eigentlich gut auskommt und das man eigentlich nicht so viel braucht. Viele Sachen die man denkt zu brauchen verstopfen einfach nur das Leben. Brauche ich die Dinge oder besitzen sie mich? Das ist eine Frage, welche man sich ganz gerne mal stellen sollte.
  • Ich habe gelernt, dass man alle Dinge noch weiter verwenden kann. Die Zero Waste Leute haben mir gezeigt, dass man viele Dinge, die man wegwirft einfach noch toll verwenden kann. Zum Beispiel eine Unterhose, welche ein Loch hat, die kann ich so vielfältig verwenden, sei es zum Putzen oder auch zum Herstellen von Kosmetik Pads oder Binden. 
  • Die Einkäufe sind so viel bewusster geworden. Es ist jetzt ein halbes Jahr, dass ich das Projekt mache, jeden Tag darüber blogge und immer und immer wieder tüftel und durchdenke. Die  Zeiten wo ich alles in den Wagen warf und kaufte, was bei drei nicht auf dem Baum war, sind vorbei. Ein für alle Mal. Jetzt geht es um bewusstes Einkaufen, rechnen und überlegen. Nicht nur in Sachen Preis, sondern auch in Sachen Umwelt, Verpackung und so weiter.
  • Gut einkaufen ist einfach billig. Die Erkenntnis war für mich so was von verblüffend. GUT im Sinne von gedankenvoll ( vegan, wenig Verpackung, kein Tierleid, ökologisch, saisonal,regional etc) ist meist sogar billiger, als wenn ich Markensachen aus "unguten" Quellen kaufe. So verblüffende Erkenntnis
  • Wildkräuter und Co Ich habe zudem entdeckt wie viele Dinge man einfach kostenlos bekommen kann. Alles was man braucht ist ein wenig gedankenvolles Vorgehen und eine gute Planung. Angefangen von kostenlosen Waschmitteln ( Efeu und Kastanien ) über Nahrung und Rohstoffe ( zB für Löwenzahnhonig ) man kann so viel finden und machen
  • Konservierung So habe ich auch alte Techniken für mich wieder entdeckt, einkochen, auskochen, Salzen und viele Techniken mehr helfen dabei erworbene oder gefundene Nahrungsmittel nutzbar und haltbar zu machen. 

Montag, 9. Juli 2018

Wäscheball - was sie verspricht - hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

http://www.pearl.de/a-NC3218-3022.shtml;jsessionid=eB132BF99AC3D65262ACE0086ACB4F9C2?vid=917&wa_id=40&wa_num=2107&utm_source=googleps&utm_medium=cpc&gclid=Cj0KEQjwkZfLBRCzg-69tJy84N8BEiQAffAwqktOvRGaSD5pZoDNdzEdH5yZ_i2Hj-t3IafrpJwnVMYaAs9n8P8HAQ

Wahnsinn: Spart Ihnen viel Geld und schont gleichzeitig Umwelt & Maschine!

Produktbeschreibung:
Wenn Sie die Wäschebälle das erste Mal benutzt haben, werden Sie sich fragen, wie Sie es bislang ohne ausgehalten haben.

Denn die vielen, vielen Vorzüge sind mehr als überzeugend: Zum einen sparen Sie eine Menge Geld. Weil Sie so gut wie kein Waschmittel mehr brauchen. Trotzdem ist Ihre Wäsche blütenrein sauber und riecht angenehm frisch.

Besonders wichtig für alle mit sensibler Haut: Sie haben keinerlei Waschmittel-Rückstände mehr in Ihrer Wäsche. Die Stoffe bleiben elastisch und die Farben intensiv. Auch lässt sich die Wäsche leicht bügeln.

Sogar Ihre Waschmaschine profitiert von der Wirkung des Wäscheballs: Er neutralisiert das Chlor im Wasser und vermindert die Kalkablagerung in der Maschine.

Sie sehen, ein Wäscheball kann Wunder wirken - und es ist so einfach. Einfach in die Waschtrommel geben und wie gewohnt waschen.

Bis zu 1000-mal können die Bälle mitgewaschen werden. In einem durchschnittlichen Haushalt hält Ihr Wäscheball also rund 3 Jahre.
  • Enorme Ersparnis: Sie benötigen viel weniger Waschmittel
  • Wasserdurchlässige Kugeln mit rund 30 Mineral-Kügelchen
  • 80 natürliche Mineralstoffe in gebundener Form: z.B. Natrium, Barium, Magnesium u.v.m.
  • Schützt Haut, Wäsche und Umwelt: Keine Waschmittel-Rückstände, kein Bleichmittel, schont die Farben
  • Für eine saubere und angenehm weiche Wäsche: Lässt sich besonders leicht bügeln
  • Reicht für 1000 Waschgänge (bis 5 kg Wäsche pro Wäscheball)
  • Durchmesser je 10 cm, Gewicht je 208 Gramm
  • Inklusive deutscher Anleitung

Montag, 2. Juli 2018

Menstruationstasse und wiederverwertbare Binden unterwegs

Viele Damen haben die müllfreie Menstruation für sich entdeckt und einige Frauen scheuen sich die Menstruationstasse unterwegs zu verwenden. Die Befürchtungen sind dabei vielfältig.  Zum Einen herrscht großer Ekel darüber, dass man ja benutzte Binden mit sich rumträgt und man hat Angst entdeckt zu werden und vor unangenehmen Situationen

Tasse transportieren

Wenn man glaubt möglicherweise seine Tage zu bekommen, sich aber nicht sicher ist, kann man die Menstruationstasse immer einfach in ein kleines Säckchen packen. Darin ist die Tasse auch meistens aufbewahrt und man kann sie einfach mitnehmen. Das Säckchen selbst bleibt hygienisch, wenn man dies immer mal in heißem Wasser auskocht. Auch die Zugabe von Essig kann bei der Wäsche reinigend und desinfizierend wirken. 


Tasse unterwegs ausspülen

Es ist ja so, dass man die Tasse vor dem wieder einsetzen ausspülen sollte. Nun mag man nicht mit heruntergelassener Hose aus der Kabine gehen und vor den Augen aller Gäste die blutige Tasse auszuspülen. Doch das muss auch nicht sein. Für den Fall der Fälle habe ich immer eine extra Flasche Wasser dabei die Tassenflasche und wische dann noch mal mit dem Papier in der Kabine nach. 


Saubere Binden mitnehmen


Wenn man in die Uni muss oder in die Arbeit muss man ja auch Wechselbinden dabei haben. Diese sind ja meist etwas sperriger, als normale Tampons oder so und sollten auch so in der Tasche aufbewahrt werden, dass man nicht auf den ersten Blick sieht um was es sich handelt. Eine super gute Möglichkeit zur Aufbewahrung bieten dabei genähte Taschentuchaufbewahrungen oder auch kleine Etuis. Wer eine große Handtasche hat kann auch kleine Geldbörsen oder Handtaschen für solche Zwecke nehmen. Das Tasche in der Tasche Prinzip ist auch vielen Gründen sehr praktisch. 



Binde unterwegs wechseln

Wer seine wieder verwertbare Binde unterwegs wechseln möchte, der hat oft das Problem, dass man nicht so richtig weiß wohin damit. Eine gute Möglichkeit die Binde aufzubewahren ist in einer doppelten Verpackung. Die Binden für sich packe ich in eine alte Brotttüte aus Plastik, wenn ich unterwegs bin und die Tüte an sich wird noch mal für sich genommen in eine Tubberdose verpackt. Diese wird nur zu dem Zweck verwendet

Gerüche verhindern 


Eine ganz große Sorge gilt der Geruchsentwicklung. Diese kann man mit einfachen Mitteln eingrenzen. Man nimmt einfach ätherisches Teebaumöl mit und träufelt davon großzügig viel in die Tüten der Binden. Natürlich entsorgt man die Binden zu Hause gleich in Essiglösung und hat sie so schnell wieder sauber, aber wenn man unterwegs ist ist das ein sicherer Weg: Seifenstück in die Handtasche ( für einen frischen Duft ), Teebaumöl IN die Plastiktüten von den Binden ( das wirkt auch gleichzeitig gegen Pilze, Bakterien UND Viren ) außerdem in die Tubberdose Limettenöl für den Geruch und auch zur Desinfektion. 
448 Wörte

Montag, 25. Juni 2018

Damen Monatsbinden und Handwäsche

Ladys, wir müssen reden. Über die Handwäsche der Monatsbinden und meine Tipps für Euch. Es gibt wohl kaum ein Thema welches mit so vielen Tabus belegt ist wie die weibliche Monatsblutung. Man darf ja über alles reden, über Analsex und auch übers Kacken, aber die Blutung, nein das ist ja widerlich.

Und doch ist sie da, sie nervt, sie ist teuer und sie verursacht einen riesigen Berg an Abfall und Müll und viele Frauen haben sich dagegen inzwischen im Rahmen von verschiedenen Hilfsmitteln eine gewisse Freiheit erkämpft. Die Freiheit müllfrei und nachhaltig zu menstruieren wirft aber auch Probleme und Fragestellungen auf. Eine Frage die mir oft gestellt wurde ist, wie man die Monatsbinden denn wieder sauber bekommt. 

Wir haben für die Handwäsche einige ganz einfache Hilfen überlegt. Um die Binden sauber zu bekommen mache ich sie sofort nach dem Ablegen in einen Eimer mit Essigwasser. Alternativ kann man auch eine größere verschließbare Dose ins Bad stellen, so sieht das keiner. 

Bleibt noch das Problem mit den Flecken. Dazu kann ich folgenden Rat geben beziehungsweise diese Reihenfolge an Reinigungsmitteln anraten

Frische Binden in  Essigwasser legen ( 3 EL Essig auf 1 L Wasser )
dann die Binden mit Gallseife vorbehandeln, das verhindert langfristige Verfärbungen
Einmal auf 90 Grad vorkochen
Anschließend die Binden mit der normalen Wäsche auf 60 Grad waschen

Wichtig für eine gute Hygiene ist, dass man die Binden wirklich regelmäßig und schnell wechselt und diese dann auch gut auswäscht. Ansonsten droht das toxische Schock Syndrom, welches auch Frauen erleiden können, die Tampons nutzen. Darum Obacht, meine Damen!

Montag, 11. Juni 2018

Klasse Nebenverdienst für Abiturienten und Studenten

Jetzt mal ein Tipp von mir wo ich selbst auch publiziere. Wer Hausarbeiten hier hochläd hat viele Vorteile:
Geld verdienen von  zu Hause aus, easy. Dazu schreibt GRIN:

Teilen Sie Ihr Wissen - es ist wertvoll!
Machen Sie sich bewusst, dass Ihre Arbeiten viel wertvolles Wissen enthalten. Auf keinen Fall dürfen sie in der Schublade verstauben, denn andere benötigen Ihre Texte:
  • Akademische Arbeiten sind konzentriertes Wissen zu Spezialthemen.
  • Jeder Text ist interessant: egal ob Hausarbeit oder Abschlussarbeit, ob Nische oder populäres Thema.
  • Sie tragen dazu bei, dass mehr Wissen für alle verfügbar wird.
  • Fast jede Arbeit findet einen glücklichen Käufer.
  • Veröffentlichen Sie auf Wunsch auch anonym oder unter Pseudonym.

Bringen Sie Ihre Arbeiten in die Welt - andere warten darauf!
Sie erhalten ein hohes Honorar
Bei GRIN können Sie zwischen verschiedenen Honorarformen wählen:
  • 1. Vermarktung: bis zu 45% auf jeden Verkauf (Details auf unserer Hilfeseite),
  • 2. Garantiertes Einmalhonorar: Sie erhalten eine Einmalzahlung - wir übernehmen das Risiko
  • oder 3. Teilen Sie Ihr Wissen kostenlos für Leser.

Ihre Honorare werden Ihnen quartalsweise überwiesen. Lassen Sie Ihre Werke nicht in der Schublade verstauben, sondern verdienen Sie daran!
Kostenlos veröffentlichen
Neben unserem umfassenden Service bietet Ihnen GRIN einen großen Vorteil:
  • Die Veröffentlichung ist völlig kostenfrei, Sie erhalten sogar eine ISBN.
  • Bei anderen Verlagen kostet eine Fachpublikation schnell über 1000 Euro.
  • Laden Sie einfach Ihre Original-Word-Datei hoch.
  • Wir veröffentlichen Abschlussarbeiten, Dissertationen, Hausarbeiten, Studien, Essays, Unterrichtsentwürfe, Unterweisungen, Referate, Facharbeiten uvm.
  • Unter allen Autoren verlosen wir dieses Quartal ein iPhone 7.

Wir geben allen Autoren die Chance zur Veröffentlichung - und tragen die Risiken!

Anmeldung hier https://www.grin.com/de/?partner_id=1043851

Montag, 28. Mai 2018

Warum auch beim Essen weniger Aufwand oftmals mehr Qualität ist bzw selbstgemacht und nachgedacht einfach gut ist

Ich habe Euch ja von der 10 Euro Woche berichtet bei der es auch darum geht mit 10 Euro möglichst eine Woche für alles auszukommen. Da sagen mir viele Leute das das nicht ginge, da muss ich sagen, das stimmt nicht, das geht super. Ein Grundproblem ist es wohl, dass die meisten Menschen verlernt haben wirklich günstig einzukaufen und auch nicht lernten wie man günstig aus rohen Zutaten Lebensmittel selbst machen kann.

Nudeln

Wir kaufen Nudeln fast nur noch fertig. So kam letztens in der Facebook Gruppe wo ich bin eine Diskussion auf, einer machte ein Schnäppchen und kaufte Spätzle für ungefähr 45 Cent die Packung von 500 g. Es kam die Diskussion auf ob man die so nicht zum ultimativ günstigsten Preis bekommen hätte und so könnte man die auch nicht selbst machen für so wenig Geld. Eine Admina lies das nicht auf sich sitzen. Sie zauberte Spätzle selbst und machte diese für rund 35 Cent auch noch schmackhafter als es gekaufte je sein könnten. Das ist jetzt nur ein Beispiel und gut, was sind schon 10 Cent. Was ich aber eigentlich damit sagen will ist, dass ich im Rahmen der 10 Euro Woche viele Sachen durchgerechnet habe. Angefangen von Gemüsebrühe über Gewürze, Tee und Brot bis hin zu allen möglichen anderen Sachen. Je mehr Zeit und Energie ich in ein Produkt investieren will, indem ich es selbst anfertige, desto besser.

Brot ohne Zusatzstoffe

Ein besonders wichtiger Punkt fiel mir beim Brot auf. Ich esse ja täglich mehrere Scheiben Brot und hier fällt es dann auch besonders ins Gewicht, wenn ich besonders gute oder besonders minderwertige Sachen zu mir nehme. Je nachdem welchen Wert ich auf die Qualität in dem Bereich lege kann ich mir entweder was sehr gutes tun oder mir auch sehr schaden. Darum lohnt es sich das Brot auch aus dem Aspekt selbst zu backen, dass ich genau weiß was drin ist und mir  nicht eine ganze Liste von E Stoffen reinhaue.

Das ich dabei auch noch spare ist toll und ein super Nebeneffekt. So kaufe ich die Toastbrote für rund 45 Cent oft auch für 50 Cent, hingegen kostet ein selbst gebackenes Weißbrot in Toastbrot Manier nur rund 35 Cent. Eigentlich sogar noch weniger. Die Gründe sind einleuchtend: Rohstoffe wie Hefe (0,06 Euro ) oder Mehl ( Weizenmehl kosten 35 Cent für 1 KG ) sind unfassbar günstig. Bei einer guten Einteilung vom Ofen, also dem Nutzen des Ofens in mehrfacher Weise, halten sich die Energiekosten für das Backen auch echt in Grenzen.

Tierleid unterstützen?

Eine weitere Sache, die man natürlich steuern kann, wenn man Geld sparen will und darum bewusst einkaufen geht ist, ob man Tierleid mit seinem Einkauf unterstützen möchte oder nicht. Ein gängiges Vorurteil lautet, dass man wenn man ökologisch einkaufen möchte immer teurer einkauft. Aber viele pflanzliche Alternativen zu tierischen Produkten weisen zwei wesentliche Vorteile auf, zum Einen sind sie gewaltfrei und günstiger als die tierischen Produkte, zum Anderen sind sie viel länger haltbar. 


Wir brauchen Eure Unterstützung. Auf unserem Nachhilfe für Dich Kanal Nachhilfe für Dich finden alle Schülerinnen und Schüler Videos für kostenlos Nachhilfe. Wir müssen nun die 1000 Abonnenten knacken, sonst verlieren wir die Partnerschaft mit Youtube. Für Euch ist es ein Klick, für andere evtl. die Abiturnote. Danke für Euren Support.