Montag, 6. Februar 2017

Proben und mehr...

Ich weiß nicht, ob ich schon mal von meinen Selbstversuch berichtet habe. Ich hatte mal überlegt, dass es doch möglich sein könnte mit wenig bis gar keinem Geld möglichst viele Proben zu ergattern. Das Ziel dahinter war Cremes, Parfüm und andere Sachen zu bekommen ohne dafür zu bezahlen.

Welche Nachteile hat so ein Vorgehen?

Leider sind diese Proben auch mit sehr viel Müll verbunden. Für mich war es eine Art Testbalon, da ich wissen wollte ob das überhaupt funktionieren würde. Ich habe durch verschiedene Quellen erfahren wo man Proben geschickt bekommen kann und diese Firmen angeschrieben. Einige Firmen habe ich auch so angeschreiben.


Der Vorteil ist deutlich

Man bekommt diese Dinge tatsächlich gratis. Bei mir trudelten im Verlauf von drei Wochen so viel Proben ein, dass ich einen eigenen Karton dafür brauchte. Kostenlose Slip Einlagen, Binden, Sonnencreme, Creme, aber auch Düfte waren dabei. Sogar Gemüsebrühe und andere Sachen, die ich sonst teuer zahlen müsste. Immerhin habe ich dann angefangen die Sachen aus zu probieren. Und dadurch kam auch meine Liebe zu einem Lacoste Duft zu Stande. Für die Firmen also ein lohnendes Geschäft. 

Wie kann man vorgehen, wenn man sich Proben sicher möchte?

Zunächst ist es ratsam die Google Suche zu bemühen. Man kann dann auch noch mal in den gängigen Gratiszeitschriften schauen. Einige Supermärkte bieten Zeitschriften und andere Sachen kostenlos, in denen zum Teil auch Proben enthalten sind. Ich habe auch mal aus Spaß in der Drogerie nach Proben gefragt und welche bekommen.

Am besten und unkompliziertesten ist es sich die Proben online zu kommen zu lassen. Da ich drei Adressen habe, also mein Büro für mich, mein WG Zimmer für meine Mitbewohner in und mein Elternhaus für meine Schwester konnte ich allen gleich drei Mal die Daten weiter geben und so an die Proben kommen.

Da ist auch schon der Knackpunkt, das Weitergeben der Daten. Alles hat seinen Preis und mit dem Zuschicken der Proben ist später viel Werbung verbunden. Dies ebbt nach einer Weile ab, jedoch ist dann trotzdem viel Müll produziert worden. Unnötiger Müll.

Kann man sich damit also das Kaufen von Produkten sparen?

Sicher nicht. Man kann sich mal in der bunten Glitzerwelt der Kosmetik herum führen lassen, aber um dauerhaft alles über Proben ab zu decken reicht das sicher nicht. Trotzdem ist es erstaunlich, dass man die Sachen plus Porto einfach so bekommt. Wir haben letztes Jahr im Dezember den Versuch gemacht und jetzt, dies Jahr im Januar die letzten Sachen verbraucht. Tatsächlich musste ich keine Sonnencreme kaufen und konnte auch das ganze Jahr gut riechen.

Für das Sparen werde ich einen ganz anderen Weg gehen. Ich werde versuchen meine Kosmetik auf wenige aber dafür ursprüngliche Sachen zu reduzieren. Also Seifen, Erden, Kokosöl und vieles mehr verwenden und mit Pigmenten arbeiten. Gegebenenfalls eben aus alter Kosmetik die ich noch habe. Mal sehen wie das wird.

Wollt Ihr es ausprobieren?

Dann setzte ich Euch hier mal einige Links, damit Ihr Euch auf auf die Gratis Reise machen könnt. Generell spricht gar Nichts gegen das Erhalten von Proben, wenn man sich bewusst ist, dass man auf dem Weg sehr viel Müll erzeugt und auch letztlich nie alles im Haus  und in der Pflege damit abdecken kann. Es ist aber ein Weg, um Produkte kennenzulernen  - ich selbst habe durch diese Proben meine beiden absoluten Lieblingsparfüms kennen und lieben gelernt. Warum sollte das also nicht auch für den Einen oder Anderen von Euch super sein.

Viel Spaß ich würde mich über Kommentare sehr freuen


  1. https://www.sparwelt.de/gratis
  2. http://www.gratisalarm.de/
  3. http://www.proben-kostenlos.de/
  4. https://www.for-me-online.de/gesundheit-wellness/angebote/mehrfach-proben
  5. http://www.gratismarkt.de/
  6. http://www.shoppinglove.de/gratisproben/#comment-53926

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen