Montag, 22. Mai 2017

Unschooling Ja oder Nein mal eine MEINUNG

Im Rahmen meines Konsums von You Tube Videos habe ich mich auch immer wieder mit dem Thema UnScooling beschäftigt. Also ich bin drauf gestoßen worden, da einige Youtuber, die ich gucke ihre Kinder mit auf Weltreise nehmen und nicht beschulen. Ich möchte mal ein paar Gedanken dazu aufschreiben ohne den Anspruch auf Allgemeingültigkeit ohne den Anspruch darauf, dass ich das in 10 Jahren oder 10 Monaten noch genau so empfinden muss.

Dieser Beitrag enthält einige Ideen und Meinungen von mir. Letztlich muss sich jeder sein Bild machen. Jedes Leben ist anders und auch jedes Kind ist anders.


❤❤❤❤Was ist Unschooling?❤❤❤❤

Man sollte Unschooling nicht mit dem Home Schooling verwechseln. Home Schooling bedeutet, dass die Kinder eine Beschulung oder einen Unterricht bekommen aber keine normale Schule besuchen. Sie werden dann von externen Lehrkräften oder von den Eltern im häuslichen Umfeld unterrichtet.#

Beim Unschooling geht man noch einen Schritt weiter als bei Homeschooling und man verzichtet auf jede Form des konventionellen und geregelten Unterrichts. Hier bei gibt es aber keine feste Regel, so macht man Unschooling und so nicht, sondern es ist ein Sammelbegriff für die verschiedensten Formen des Lernens ohne feste Strukturen und externe Einflüsse.

❤❤❤❤Schulpflicht in Deutschland❤❤❤❤

In Deutschland ist es gesetzlich geregelt, dass jedes Kind ab einem bestimmten Alter die Schule besuchen muss. Die Schulpflicht geht bis zum 18. Lebensjahr und es gibt geringfügige Abweichungen je nach Bundesland. 

Wer sich der Schulpflicht widersetzt muss mit empfindlichen Strafen rechnen und diese können sich vielfältig gestalten.

❤❤❤❤Argumente FÜR Unschooling❤❤❤❤

Wie oben bereits geschrieben ist jedes Leben anders und auch jedes Kind ist anders. Ich denke das es schwierig ist, dass man allen einen einzigen Weg öffnet und davon aus geht, dass dieser für jedes Kind das richtige Leben sein muss.  Alle auf die gleiche Weise zu formen, jeder muss zu einem bestimmten Zeitpunkt bestimmte Entwicklungen vollzogen haben und alle müssen zum Zeitpunkt X die Leistung Y bringen, das widerspricht doch der Vorstellung davon das wir alle individuell sind. 

Für viele Menschen, sogar für sehr viele Menschen ist der Schulbesuch mit negativen Erfahrungen verknüpft. Mobbing, Gewalt und soziale Probleme sind an vielen Schulen an der Tagesordnung und die Kinder und Jugendlichen leiden unter der Vorstellung zur Schule zu müssen.

Die Schulen sind auch überhaupt nicht optimal. Überforderte Lehrer, unzufriedene und unmotivierte Schüler, volle Klassen, einige Problemfälle. Es gibt Lehrer die beschreiben Schule als Krieg und fühlen sich, als müssten sie täglich in die Schlacht ziehen. Sicher, es gibt Schulen wo das anders ist, aber die Unterschiede sind sehr groß zwischen den Schulen und zum Teil sind die Umstände wirklich verheerend.

Schule ist keine gute Vorbereitung fürs Leben. So wie die berühmten Worte eines Mädchens, das kritisierte man könnte nach den Schuljahren Goethe und Schiller zitieren und Gedichte interpretieren, jedoch keine Steuererklärung machen sehe ich die Schule auch. Es ist super, wenn man viel über die Geschichte lernt, erklärt bekommt wie die wichtigsten Theorien zur Demokratie waren. Doch was nützt das wenn man zum Beispiel über das Leben an sich zu wenig lernt.


❤❤❤❤Argumente GEGEN Unschooling❤❤❤❤

  • Kein soziales Umfeld
  • Keiner kann sicher alle Fächer unterrichten
  • Gefahr von Fehlerziehung 
  • Keine Schulabschlüsse ( muss nicht so sein )
  • Keiner kontrolliert ob die Eltern das Kind gut behandeln
  • Gefahr von späteren Problemen in der gesellschaftlichen Integration


❤❤❤❤Freiheit ohne Bildung?❤❤❤❤

Grundlegend muss man beim Thema Bildung unterscheiden, ob man einfach das Wissen hat, welches man sich autodidaktisch angeeignet hat oder durch informelle Lernprozesse erworben hat und man muss die Scheine sehen, die belegen, dass man etwas kann.  Das Eine ist also dies oder jenes zu können, also das Wissen zu haben das man mit der allgemeinen Hochschulreife verbindet, das Andere ist dies auch mit Hilfe von Zetteln belegen zu können.

Für mich bedeutet Freiheit nicht nur das Frei sein von Zwängen wie der Schulpflicht, sondern eben auch, dass man den Beruf ergreifen kann ( oder ausprobieren kann  ) den man gerne probieren möchte. Sicher geht das auch bis zu einem gewissen Grad ohne Schulabschluss und klassischer Bildung, doch da sind die Wahlmöglichkeiten sehr begrenzt. 


Wenn man es mit unschooling schafft, das das Kind später die Freiheit hat den Abschluss zu machen, den es sich erträumt OHNE beträchtliche Nachteile zu haben ( nämlich 10 Jahre Wissen nachholen  zu müssen ) dann wäre das keine schlechte Sache.

❤❤❤❤Wie lernen wir?❤❤❤❤

Ich finde, dass sich viele Dinge im Alltag schon sehr gut erklären und erläutern lassen. Man liest Zeitung oder schaut Nachrichten, man kann auf die Hintergründe eingehen. Man ist im Supermarkt einkaufen, man rechnet die alltäglichen Aufgaben. Man hat ein Kochrezept und wandelt mit dem Dreisatz das Rezept für vier Personen in eines für drei Personen um. Doch was komplett fehlt ist eben das, was uns nicht jeden Tag begegnet.

Das sind Dinge wie die höhere Mathematik und Latein, Sachverhalte wie das systematische Durchgehen der Geschichte oder die Grammatik der Sprache in der Tiefe. Doch warum soll man diese abstrakten Dinge lernen? Diese Sachen lernt man nicht nur, um das an sich zu können, sondern man schult sein Denken auf eine ganz bestimmte Weise. Man lernt analytisch oder systematisch zu denken. Das kann man durch Aufgaben der höheren Mathematik hervorragend. Ich glaube wenige Eltern der Unschooler schaffen das sich eine komplette Abiturprüfung in Mathematik anzusehen und alle Aufgaben lösen zu können. Geschweige denn, das noch erklären zu können. Da sind wir nämlich beim wesentlichen Punkt.

Lernen ist weitaus mehr, als das Anwenden von Fertigkeiten ( Dreisatz im Supermarkt ) oder das Bennen von Fakten ( Daten wann wurde die Berliner Mauer gebaut oder Wo liegt die Elbe ),  Lehrer lernen in ihrer sehr umfangreichen Ausbildung sehr viel darüber wie Kinder lernen, welche Inhalte man wie vermittelt und welche Methoden es gibt um Wissen von Kopf A ( also meinen Kopf ) in Kopf B ( also den Kopf der Kids ) zu transportieren. Ich zweifle daran, dass viele Eltern das Grundwissen haben, um ihrem Kind ein Abitur zu ermöglichen ( in Eigenleistung ).Nur ein Abitur selbst mal geschrieben  zu haben reicht da nicht. Und ich zweifle daran, dass Eltern die didaktischen Hintergründe richtig und für alle Fächer verstehen und anwenden können. 


❤❤❤❤Lesen und schreiben.❤❤❤❤

Eine riesige Gefahr sehe ich darin, dass die Kinder die nicht beschult werden nicht lesen und schreiben lernen. Das ist für mich ein riesiger Horror, da diesen Jugendlichen und späteren Erwachsenen komplett der Zutritt zu weiten Teilen des Berufslebens verschlossen sein wird. Ein Schulabschluss rückt in weite Ferne und die Verdienstchancen sind so schlecht.

Lehrer, die Kindern in der Grundschule Lesen beibringen, lernen dies in einer jahrelangen, sehr fundierten Ausbildung. Mal abgesehen davon, dass das Lesen lernen an sich schon ein komplexer Vorgang ist,  kann es auch vorkommen, dass ein Kind unter Teilleistungsstörungen wie Legasthenie leidet. Diese müssen dann von professionellen Lerntherapeuten aufgefangen und bearbeitet werden, um eine gute Schullaufbahn zu gewährleisten. 


❤❤❤❤Traum oder Sackgasse❤❤❤❤

Eben jene Faktoren sind es, die ich gerade schon genannt habe, die es für mich schwer vorstellbar machen, dass die nicht Beschulung von Kindern der richtige Weg ist. Ich denke dass es eine Mischung aus nicht Unterrichten, freier Beschulung und dem Hinzuziehen von externen Kräften schaffen könnte einen schönen Alltag für die Kinder zu gestalten, keine der schulischen Probleme zu importieren und dennoch zu gewährleisten, dass die Kinder Abschlüsse machen können, lesen können und schreiben können.

Leider bewegen wir uns da in Deutschland dann in einem Bereich, welcher nicht legal ist. Un seine Kinder nicht zur Schule zu schicken, dabei Gesetze zu übertreten und den Kindern illegales Verhalten mit auf den Weg zu geben, noch bevor sie Volljährig sind, das halte ich für den falschen Weg. Es gibt die Schulpflicht hier nicht ohne Berechtigung, auch wenn die Schulen sicher nicht überall optimal sind. 

Darum würde ich jedem Elternpaar, welches in Deutschland ansässig ist, dringend von der Nichtbeschulung abraten. Wenn Eltern im Ausland sind finde ich dennoch, dass man sich über die Grundlagen der Bildung Gedanken machen sollte, diese bei den Kindern absichern muss und für die Kinder sorgen muss. Das hat für mich keineswegs was mit fehlender Freiheit zu tun, sondern gerade mit Freiheit. 


❤❤❤❤Was an sozialem Kapital braucht der Mensch?❤❤❤❤

Ich denke das der Mensch nicht unendlich viel Geld braucht und das es auch nicht nötig ist, dass man sich eine ganze innere Bibliothek an Wissen und wichtigen Werken der Weltliteratur anliest. 

Worauf es für mich PERSÖNLICH ankommt ist, dass ich dem Kind das vermittle was es braucht, um sich selbst fast alle Lerninhalte bei zu bringen, die es wissen will. Dazu sollte es lesen und schreiben können, gut mit dem Internet zurecht kommen aber auch mit anderen Menschen. Es sollte wissen wo man in Deutschland was findet und erfragen kann und wissen wie man lernt. Es sollte Mathematik im alltäglichen Maße beherrschen, aber auch umfangreich matheamtisch und logisch denken können.

Die Freiheit, das zu tun und zu lernen was man wissen und lernen will sollte an erster Stelle stehen. Und gegebenenfalls auch die Freiheit den Beruf wählen  zu können, den man sich gerade ausgesucht hat. So fände ich ein Abitur schon praktisch und wünschenswert, jedoch sollte man mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen. 

❤❤❤❤Externe Abschlüsse❤❤❤❤

Jeder hat in Deutschland die Möglichkeit nicht erreichte Abschlüsse nach zu holen. Die Möglichkeit der Externen Prüfungen für Hauptschule, Realschule und Abitur ist fast überall vorhanden. Informationen könnt Ihr bei mir bekommen, da ich seit Jahren Externe Abschlüsse anbiete. Ich bereite Interessierte auf die Abschlussprüfungen vor, zur Zeit mit 100 Prozent Erfolgsrate in der Vergangenheit.

Natürlich kann man sich auch selbst auf den Weg machen oder andere Bildungsträger bemühen. Wollt Ihr mehr Infos dazu`? Fragt mich gerne. Soll ich dazu mal eine Serie schreiben? Schreibt mir?

Braucht Ihr Hilfe bei Eurem Externen Abschluss, Mail genügt. 


Bildquelle pixabay https://pixabay.com/photo-543041/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen